berichte


Spannende Wettkämpfe im Engadin

Arge Alp 2009

Der Kanton Graubünden war in diesem Jahr Gastgeber des ArgeAlp-Cups. Als Gastland war auch in diesem Jahr wieder ein Team aus Baden-Württemberg am Start. Die Staffelwettkämpfe am Samstag fanden in S-Chanf statt. Die Karte Chapella wurde bereits im letzten Jahr für die Ski-O Europameisterschaft genutzt. Die Karte wechselte von einem sehr detailreichen Höhenbild im Talbereich in die weniger detailreiche Hanglage. Der Wald hatte kaum Bodenbewuchs und war schnell belaufbar. Nur die zu bewältigenden Anstiege bedeuteten für manche Teilnehmer eine physische Herausforderung. Eröffnet wurden die Wettkämpfe mit einer kleinen Zeremonie, bei welcher Vertreter aller teilnehmenden Länder mit den Landesflaggen im Wettkampfzentrum einliefen. Kurz darauf gingen die Wettkämpfe mit den Massenstarts der einzelnen Kategorien los. Die H45 Staffel mit Benedikt Funk, Markus Theißen und Magnus Berger erreichte am Ende den 2. Platz. Ebenfalls erfreulich waren die 6. Plätze der H-18 Staffel (Jakob Schach, Jakob Schaal und Shankara Isha Berger) sowie der Damen Elite mit Meike Jäger, Eija Schulze und der erst 16-jährigen Maren Kucza als Schlussläuferin.

Das Wettkampfzentrum für den Einzellauf am Sonntag war in Silvaplana-Surlej an der Bergstation zum Corvatsch. Das Wettkampfgelände war ein mit zahlreichen Steinformationen durchsetzter Steilhang, der von einigen Plateaus mit sehr detailreichen Höhenformationen unterbrochen war. Schon am Start bot sich eine atemberaubende Aussicht über das Engadin, für die während des Wettkampfes leider keine Zeit mehr blieb. In der D35 gelang Meike Jaeger mit dem zweiten Platz der Sprung aufs Treppchen. Auch Jakob Schach (5. H-18), Immanuel Berger (5. H-20), Ewald Eyrich (5. H50) und Maren Kucza (6. D-16) konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. In den Elitekategorien erreichte keiner der Baden-Württembergischen Starter einen der vorderen Plätze. Bei den Damen siegte Christine Kirchlechner aus Südtirol. Bei den Herren konnte Langdistanzweltmeister und Gesamtweltcupsieger Daniel Hubmann (St. Gallen) den Sieg für sich verbuchen. In der offenen Gesamtwertung, in der auch die Gastländer gezählt werden, erreichte Baden-Württemberg den 8. Platz. Es siegte Ticino vor St.Gallen und Trentino. 2010 ist Trentino Gastgeber des ArgeAlp-Cups.
Steffen Hartmann

Ergebnisse


Foto: Martin Schwarz