pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badischer Turnerzeitung

Erik Döhler: Bester Deutscher Jugend-Orientierungsläufer über die Ultralang-Distanz

Die Serie besonderer Herausforderungen begann für Nationalkadermitglied Erik Döhler (Altersklasse bis 18 Jahre, TUS Karlsruhe-Rüppurr) in diesem Jahr mit den Deutschen Bestenkämpfen im Orientierungslauf über die Ultralang-Distanz. Dies war die erste Station auf dem Weg zur Qualifikation für die Junioren-Weltmeisterschaft in Norwegen, seinem Saisonhöhepunkt im Juli.

Der ESV Lok Bad Schandau richtete die Bestenkämpfe im attraktiven Elbsandsteingebirge, zwischen Königstein und Bad Schandau aus. Die stark überarbeitete Karte umfasste das Gebiet rund um den Gohrisch, Papststein und Kleinhennersdorfer Stein. Die Strecken, die fast bis zur Elbe heranreichten, waren insgesamt sehr läuferisch betont und führten nicht direkt durch die eindrucksvollen Felsformationen. Dafür galt es, die besten Routen zur Überwindung tiefer Täler wie den Rietzschgrund zu finden. Der einsetzende Schneeregen war dabei nicht gerade der beste Begleiter.

Dass Erik sich zurzeit in einem läuferisch guten Trainingszustand befindet, kam ihm im Wettkampf zupass. So gelang es ihm zunächst nicht, die Vegetationsgrenzen richtig zu interpretieren, und er verlor auf dem Weg zu den ersten drei Posten über 5 Minuten gegenüber dem später Zweitplatzierten Veit Slodowski (USV Jena). Im weiteren Verlauf ließ sich Erik aber nicht weiter irritieren, und absolvierte die insgesamt 18 Posten, 10,5 km Luftlinie und 350 Höhenmeter umfassende Strecke in einem kontinuierlich hohen Tempo. Dadurch konnte er aufschließen und den Wettbewerb letztlich mit 1:16:05 und 37 Sekunden Vorsprung vor Veit Slodowski gewinnen.

Eriks Potential zu Spitzenleistung zeigte sich zum Mitteldistanz-Bundesranglistenlauf am darauffolgenden Tag. An jenem Tag führten die Strecken dann auch direkt durch die Felsen und erforderten damit erhöhte Konzentration. Über 13 Posten, 4,2 km Luftlinie und 180 Höhenmeter gelang es Erik mit einer Zeit von 31:44 insgesamt über 5 Minuten Vorsprung zum Zweitplatzieren Lukas Janischowsky (OLG Regensburg) herauszulaufen. Eriks Leistungsstand bietet beste Voraussetzungen, auch die weiteren Sichtungsläufe für sich zu entscheiden und sich für die Junioren-WM zu qualifizieren.

Dirk Fritzsche

Fotos (Fred Härtelt): Sieg für Erik Döhler bei den Deutschen Bestenkämpfen im Ultralang-OL