pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-Württembergische Meisterschaften im Orientierungslauf (Mitteldistanz) in Lorch

Der TGV Horn richtete am letzten April-Wochenende die diesjährigen Landes-Meisterschaften im Orientierungslauf über die Mitteldistanz im Remstal aus. Die Karte „Bembemberlesberg“ erstreckt sich nördlich der Klosterstadt Lorch, in der außer den Römern auch schon die Staufer und Friedrich Schiller ihre Spuren hinterlassen haben. Der römische Limes geht mitten durch das Wettkampfgebiet und wurde quasi in die Meisterschaften einbezogen: Alle Bahnen hatten auch einen Posten an den Grundmauern eines ehemaligen Wachturmes. Diesen historischen Tatsachen widmeten die 130 Orientierungsläuferinnen und -läufer während des Wettkampfes allerdings wenig Aufmerksamkeit. Der dichte bewachsene Wald und die anspruchsvolle Bahnlegung erforderten volle Konzentration – zumal über die Mittelstrecke schon kleine Fehler am Ende zu entscheidenden Rückständen führen können. Das ausgeprägte Höhenprofil des Wettkampfgebietes forderte die Läuferinnen und Läufer auch in Ihrer Kondition: 3 Täler mit zum teil unpassierbar steilen Hängen durchziehen das Gebiet in Nord-Südrichtung.

Anne Kunzendorf von der Gundelfinger Turnerschaft (GTS) gelang es in diesem Jahr, die Konkurrenz der Damen für sich zu entscheiden. Die 3,8 km lange und 110 Höhenmeter umfassende Strecke lief sie in 33:40 und war damit um 14 Sekunden schneller als Ihre Teamkollegin und langjährige Meisterin Meike Jäger (33:54). Bronze ging mit 35:44 an Judith Pfleger (ebenfalls GTS).

Gold der Herren ging an Immanuel Berger (GTS), der die Meisterschaft über die 4,6 km lange und 200 Höhenmeter schwere Strecke in 34:45 min klar für sich entscheiden konnte. Sascha Dammeier vom SV Baindt landete auf dem Silber-Rang (40:16). Bronze erkämpfte sich Ananda Berger (GTS) mit 41:53.

Bei den Seniorinnen (D40) siegte wie in den Vorjahren Renate Hirschmiller vom TGV Horn. 29:33 benötigte sie über die 2,4 km und 80 Höhenmeter umfassende Strecke und lag damit nur äußerst knappe 7 Sekunden vor Kirsten König von der OLG Ortenau (29:40). Bronze ging an Johanna Dammeier vom SV Baindt (37:11). Benedikt Funk von der OLG Ortenau verteidigte sein Gold in der H40 klar. Mit 31:19 durchlief er die 3,8 km und 110 Höhenmeter der Senioren. Silber ging an Andreas Drexhage vom TGV Horn (33:42) und Bronze an Björn Stieler vom TUS Karlsruhe-Rüppurr (34:02).

Weitere Sieger bzw. Titel:

D12 (1,4 km, 40 Hm):	Nadja Kraus	SV Wannweil 		26:28
D14 (1,5 km, 45 Hm):	Clara Zühl	Gundelfinger TS 	17:46
D16 (2.0 km, 80 Hm):	Annelie Zühl	Gundelfinger TS		33:29
D50 (2.0 km, 80 Hm):	Brigitte Röthe	OL-Team Filder 		45:31

H12 (1,4 km, 40 Hm):	Per Dammeier	SV Baindt		12:21
H14 (1,5 km, 45 Hm):	Lars Maiwald	TV Möchweiler		14:03
H16 (2,4 km, 80 Hm):	Erik Döhler	TUS Karlsruhe-Rüppurr	18:40
H18 (3,8 km, 110 Hm):	Colin Vavra	Gundelfinger TS		36:32
H50 (2,4 km, 80 Hm):	Ewald Eyrich	OLG Ortenau		21:50
H60 (2,0 km, 80 Hm):	Heinrich Kern	SV Baindt 		27:22
H70 (2,0 km, 80 Hm):	Hans Schöpp	TV Mönchweiler 		48:26

Dirk Fritzsche, Andreas Hoferer

Foto: Läufer an einem Posten der Mitteldistanz-Meisterschaften