pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Badische Erfolge bei den Deutsche Meisterschaften im OL (Lang-Distanz)

'Auf in die Niederlausitz' hieß es am ersten Oktoberwochenende für jene Badener, die die überaus lange Anreise zu den Deutschen Meisterschaften des klassischen langen Orientierungslaufes nicht scheuten. Westlich von Cottbus erwartete sie eine perfekt organisierte Meisterschaft, die auch durch das Engagement der gastgebenden Gemeinden die beschwerliche Anreise in die östliche Randlage Deutschlands vergessen machte. Die Waldbühne Gehren inmitten des Wettkampfgeländes wurde in das passende Wettkampfzentrum umgewandelt. Letztlich kam auch noch die Sonne raus und der sandige Boden hatte den vorherigen Regen sowieso schon vergessen, so dass alle äußeren Bedingungen stimmten.

Der Wettkampfwald bestand größtenteils aus offenem Kiefernwald und war dadurch relativ frei belaufbar. Eine sich durch das Gebiet ziehende Hangstufe des Niederlausitzer Landrückens mit zahlreichen Seitentälern und Ausbuchtungen sowie das (zum Teil durch Bergbau) stark profilierte Gelände ließen einiges an Höhenmetern zustande kommen und forderten die Kondition der Teilnehmer. Dazu trug auch die Tatsache bei, dass kaum Wege gelaufen werden konnten, und der Wald über große Flächen mit weichem Gras bewachsen war. Das Wegenetz war eher skandinavisch anmutend dünn, so dass der Kompass oft zum Einsatz kommen musste.

Groß in Form zeigte sich der TUS Karlsruhe-Rüppurr: Janeta Turka nutzte ihre Chance in der Damen-Elite und errang Bronze. In 1:30:35 durchlief sie die 9,9 km Luftlinie lange und 345 Höhenmeter schwere Strecke, und lag nur 3 min hinter der Zweitplatzierten sowie 12,5 min hinter der Siegerin. Überaus souverän siegte Erik Döhler in der H14. Nach einem fehlerfreien Lauf kam Erik mit der überragenden Zeit von 26:43 ins Ziel. Erik zeigte damit ein Leistungsvermögen, welches seiner Altersklasse um einiges voraus ist. Seine Konkurrenz benötigte auf den 4,0 km langen und 140 Höhenmetern umfassenden Strecke über 4 min länger. Das Familien-OL-Fest komplettierte Bernd Döhler in der H55. Mit 54:22 setzte sich Bernd Döhler über die 6,6 km und 250 Höhenmeter an die Spitze und schuf 2,5 min Distanz zur Silber-Medaille. Mitfavorit Emil Kimmig (TV Oberkirch) verschätzte sich leider bezüglich der Anmarschzeit zum Start, so dass es mit einem verspäteten Start nur zu Platz 8 reichte. Erik und Bernd Döhler gelang es mit ihren Siegen nun bereits zum 4. Mal in Folge sich an die jeweiligen Spitzen ihrer Klassen in der Bundesrangliste zu setzen.

Eine vierte badische Medaille ging an Fabian Kopp vom TV Oberkirch. Mit 1:31:33 erlief sich Fabian Kopp in der Juniorenklasse H20 eine Bronzemedaille über die 12 km und 360 Höhenmeter. Unter die ersten Sechs kämpfte sich Benedikt Funk von der OLG Ortenau (Platz 5 in der H45 mit 1:04:32 über 9,1 km und 265 Höhenmeter).

Dirk Fritzsche, Bernd Döhler

Foto (Marcus Schmidt): Die badischen Medaillen-Gewinner (v.l.n.r.): Bernd Döhler, Erik Döhler, Janeta Turka, Fabian Kopp