pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-Württembergische Meisterschaften im Orientierungslauf (Mitteldistanz) in Hinterzarten

Wo sonst die Schwarzwald-Adler zu Skisprung-Meisterehren, starteten am letzten September-Wochenende die besten Baden-Württembergischen Orientierungsläufer zur Mitteldistanz-Meisterschaft. Das Start- und Zielgelände befand sich im beeindruckenden Schatten der Adler-Skisprung-Schanze und mit herrlichem Ausblick auf den Kurort und seine Umgebung. Aber das eigentliche Highlight für alle Orientierungsläufer bildete natürlich die neu aufgenommene OL-Karte „Adlerwald“. Das Gelände ist ein ebenso schönes wie anspruchsvolles Hochschwarzwälder 'Sahnestückchen' mit vielen Fels-, Stein- und Geländeformationen bei guter Belaufbarkeit und steilen Hängen am Rande der Karte. So war es nicht überraschend, dass neben zahlreichen Gästen aus der Nordschweiz auch französische Läufer nach Hinterzarten gekommen waren, um sich mit den Besten aus Baden-Württemberg zu messen. Über 160 Teilnehmer verzeichneten die Veranstalter.

Die Strecken und das Gelände waren "absolut meisterschaftswürdig", meinten die Teilnehmer unisono und lobten auch die reibungslose Organisation der Gundelfinger Turnerschaft, welche örtlich vom Skiclub Hinterzarten unterstützt wurde. "Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wiederkommen können", war die einhellige Meinung. "Das Vertrauen dazu bei den Forst- und Naturschutzbehörden sowie den vielen Privatwaldeigentümern zu rechtfertigen, war auch ein Ziel dieser Veranstaltung, und ich denke, das ist gelungen", berichtete Wettkampfleiter Markus Theißen aus Hinterzarten im Anschluss.

Janeta Turk vom TUS Karlsruhe-Rüppur entschied in diesem Jahr die Konkurrenz der Damen. Auf der 4,2 km langen und 135 Höhenmeter umfassenden Strecke lief sie mit 36:31 zu Gold, und verwies Maren Kucza vom TGV Horn deutlich auf Platz 2 (42:21). Bronze ging an Katja Gseller von der OLG Ortenau (53:22).

In der D19A erlief sich Katja Gseller (OLG Ortenau) mit nur 2,5 min Abstand zur Siegerin einen sehr guten 3. Rang (42:57 über 2,7 km und 90 Höhenmeter). Max Gaedtke (Gundelfinger Turnerschaft) verpasste den 3. Platz der H21A um nur 21 Sekunden (36:28 für 3,6 km und 150 Höhenmeter).

Gold der Herren errang Christoph Bruder von der OLG Ortenau, welcher die 5,1 km lange und 200 Höhenmeter schwere Strecke in 31:05 meisterte und damit auch vor dem ersten außer Konkurrenz laufenden Schweizer Teilnehmer lag. Silber ging an Sascha Dammeier vom SV Baindt (34:15). Bronze erhielt Emil Kimmig vom TV Oberkirch (36:56).

Bei den Seniorinnen siegte wie im Vorjahr Renate Hirschmiller vom TGV Horn über die 3,8 km und 140 Höhenmeter umfassende Strecke. Mit 39:15 lag sie wiederum vor Kirsten König von der OLG Ortenau (41:15). Bronze ging an Lisa Schwab vom TUS Karlsruhe-Rüppurr (45:10). Benedikt Funk von der OLG Ortenau errang mit 34:48 Gold über die 4,6 km und 170 Höhenmeter der Senioren. Silber ging an Marcus Schmidt vom TV Oberkirch (37:14) und Bronze an Mindaugas Andrulis von der TSG Wiesloch (41:43).

Weitere Sieger bzw. Titel:

D12 (2,2 km, 65 Hm):	Nadja Kraus		SV Wannweil 		32:35
D14 (3,0 km, 75 Hm):	Fabiana Schmidt		Gundelfinger TS		55:11
D16 (3,5 km, 125 Hm):	Bonnie Schimmeck	Gundelfinger TS		43:32
D18 (3,8 km, 140 Hm):	Sara Bailer		TSV Stettfeld		48:05
D50 (3,5 km, 125 Hm):	Carmen Kucza		TGV Horn 		47:41

H12 (2,2 km, 65 Hm):	Nils Lösel		TUS Karlsruhe-Rüppurr	22:16
H14 (3,0 km, 75 Hm):	Kai Laue		OLG Ortenau		29:43
H16 (3,9 km, 130 Hm):	Erik Döhler		TUS Karlsruhe-Rüppurr	28:03
H18 (4,6 km, 170 Hm):	Bruno Nadelstumpf	SV Wannweil		44:40
H50 (3,9 km, 130 Hm):	Ewald Eyrich		OLG Ortenau		31:06
H60 (3,5 km, 125 Hm):	Dietmar Leukert		OL-Team Filder 		38:09
H70 (2,9 km, 80 Hm):	Hans Schöpp		TV Mönchweiler 		52:39

Anne Kunzendorf, Markus Theißen, Dirk Fritzsche

Foto (Immanuel Berger): Läufer (Philip Perez) an einem Schwarzwald-Posten