pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Baden-Württembergische Staffelmeisterschaften im Orientierungslauf 2003

Die Gundelfinger Turnerschaft richtete am 25. Mai die diesjährigen Staffelmeisterschaften der baden-württembergischen Orientierungsläufer aus. Die Gundelfinger aktualisierten einen Ausschnitt der Karte "Zähringer Burg", der Schwarzwald-Vorbergzone. Markus Theißen als Bahnleger gestaltete anspruchsvolle und nicht zu lange Bahnen mit moderaten Höhenunterschieden im sonst recht steilen Gelände. Über 100 Teilnehmer ließen sich von grauem Himmel und Nieselregen nicht abschrecken und starteten in das attraktive Gelände.

Die im Vorjahr siegreiche Gundelfinger Frauenstaffel gehörte in diesem Jahr zu den Veranstaltern und überließ die Meisterschaft der Damen dem SV Baindt, der sich mit seinen Läuferinnen Birgit und Marianne Kern mit 10 min klar vor dem TSV Stettfeld behauptete. Unter den Herren erkämpfte sich wie im Vorjahr die OLG Ortenau die Meisterschaft. Mit über 20 min Vorsprung lagen Christoph Bruder und Martin Herzog einsam vor dem SV Baindt 2. Die OLG Elsenzgau (Gerald Horst, Lucas Sack) belegte den 3. Platz im 9 Staffeln starken Feld.

In der Klasse D 14 siegte der SV Baindt 1 vor SV Baindt 2 und dem TSV Stettfeld. Im starken Feld der H14 gab es eine überaus knappe Entscheidung. Ursprünglich ging der SV Baindt 1 mit 8 Sekunden Vorsprung vor der OLG Ortenau (David Schilli und Johannes Heizmann) in's Ziel. Allerdings nahm der Baindter Schlußläufer beim Zieleinlauf eine Route durch eine ungemähte Wiese, was vom Veranstalter vor Wettkampfbeginn ausdrücklich untersagt wurde. Den Baindtern und anderen Staffeln mit gleichem Regelverstoß wurde eine Strafzeit von einer Minute zuerkannt, wodurch die Meisterschaft in der H14 an die OLG Ortenau fiel. Platz 3 belegte der TV Kippenheim 1. In der D70 (2 Läuferinnen mit Mindestalter 35 Jahre) gingen Andrea Rosemeier und Uta Spehr vom TuS Karlsruhe-Rüppurr an den Start. In der H70 siegte wie im Vorjahr die OLG Ortenau mit Benedikt Funk und Ewald Eyrich. Mit fast 6 Minuten Rückstand lag der TV Oberkirch auf Rang 2. Den 3. Rang belegte die SG Schomburg. Das Rennen in der H 100 machte der SSV Attempto Bad Urach, vor dem TGV Horn 1 und der OLG Ortenau mit Albert Hoferer und Klaus Leitermann.

Insgesamt konnte das attraktive Gelände und die sehr gute Organisation der Wettkämpfe die Widrigkeiten des nassen Wetters aufheben. Die diesjährigen Staffelwettbewerbe machten Appetit auf weitere Läufe an der Zähringer Burg.

Dirk Fritzsche