pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung

Gerhard Mengesdorf - Start einer Orientierungslaufkarriere?

Am 21. Juli fand im Germanswald bei Villingen-Schwenningen ein gemeinsamer Landesranglistenlauf des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes statt. 133 Teilnehmer, darunter auch 46 Schweizer Läufer fanden den Weg an die Brigach. Die Attraktivität für Schweizer Orientierungsläufer verwundert kaum, führt doch der ausgesprochene Volkssportcharakter des Orientierungslaufes in der Schweiz dazu, dass neue Laufgelände eher Mangelware sind. So wird die Herausforderung auch schon mal im Hochschwarzwald gesucht. Die Organisatoren der OLG Ortenau, welche diesen Wettkampf zum dritten Mal in Folge ausrichteten, freute diese Attraktivität natürlich. Die 1999 aufgenommene Karte wurde in Teilen noch einmal aktualisiert, um eine gute Qualität zu gewährleisten. Eine anspruchsvolle Bahnlegung rundete die Organisation ab, und da optimales Laufwetter vorherrschte, stand am Ende eine überaus gelungene Veranstaltung.

Prominentester deutscher Teilnehmer war kein ausgesprochener Orientierungsläufer, sondern der Präsident des Badischen Turnerbundes, Gerhard Mengesdorf (Bild) aus St. Georgen. Wie in kaum einer anderen Sportart bieten Orientierungsläufe Anfängern die Möglichkeit, neben Profis gleichzeitig an den Start zu gehen. Für jeden wird eine passende Leistungskategorie angeboten. So nimmt es kaum Wunder, dass Orientierungslauf eine ausgesprochene Familiensportart ist, bei der nicht selten 3 Generationen zusammen in den Wald starten. Gerhard Mengesdorf packte die Gelegenheit der räumlichen Nähe beim Schopf und folgte der Einladung der Orientierungsläufer, welche die vielleicht exotischste Sportart innerhalb des Turnerbundes treiben. So konnte er sich praktischer wie es kaum geht von den Besonderheiten und Reizen des Orientierungslaufes überzeugen. Unter fachkundiger Anleitung von Hans Dürre vom OLG Elsenzgau ging er auf die 2,4 km Luftlinie lange Strecke einer offenen Kategorie und plazierte sich gut im Mittelfeld. Sein letzter Orientierungslauf soll es nicht gewesen sein, lies er am Ende vernehmen.

Das Rennen der Damen Elite über 6,7 km Luftlinie und 65 Höhenmeter gewann Sabrina Meister aus der Schweiz in 55:28 min, gefolgt von ihren Landsfrauen Karin Goy und Heidi Graf. Beste badische Teilnehmenrin war Eija Schulze von der Gundelfinger Turnerschaft auf Rang 5. Bei den Herren setzte sich Sascha Dammeier aus Konstanz mit 58:49 min über 8,2 km Luftlinie und 95 Höhenmeter an die Spitze. Auf den Rängen plazierten sich Koni Wildi und Peter Oehy aus der Schweiz.

Dirk Fritzsche