pressespiegel des badischen ols
Zurück

Offenburger Tageblatt, März 2002

Erfolgreicher Saisonauftakt für Ohlsbacher Orientierungsläufer

Beinahe babylonisches Stimmengewirr herrschte am Morgen des 10. März 2002 beim Nassholzlager an der Kinzig in Ohlsbach. Nahezu 190 Sportler und Sportlerinnen aus dem Elsaß, Baden und der Schweiz nutzten das herrliche Wetter, um beim Frühlings-Orientierungslauf des Tunverein Ohlsbach ihre Winterpause zu beenden. Dank der Unterstützung vom Straßburger OL-Club gab es keinerlei Verständigungsschwierigkeiten bei dieser internationalen Veranstaltung, wie es sie bisher noch nicht gegeben hatte. So konnten sich alle Teilnehmer voll auf die Postensuche auf den Ohlsbacher Wiesen zwischen Kinzig und Dorfzentrum konzentrieren. Mittlerweile ist diese Alternative zum steilen Vorbergzonen-Wald bei den Orientierungsläufern voll aktzeptiert und stellt eine willkommene Überraschung zu "normalen" Wettkämpfen im Wald dar. Da der Startpunkt und die Strecken jedes Jahr verändert werden, erlebt man selbst in diesem übersichtlichen Gelände immer wieder neue Überraschungen.

Die große Teilnehmerzahl sorgte für spannende Duelle in allen Kategorien. Die Ohlsbacher Jugend nutzte ihren Heimvorteil aus, und konnte viele Siege nach Hause laufen. Bei den Schülerinnen gewann Leonie Harter vor ihrer Konkurrenz aus Gundelfingen und aus Bruchsal. Damit legte sie die erste Grundlage zur Verteidigung ihres Landesranlistensieges aus dem Vorjahr. Ihr Bruder Camill Harter deklassierte seine Mitstreiter. Er gewann mit einem 10-minütigen Vorsprung die Klasse der Jungen bis 12 Jahre. Sein Vereinskamerad David Schilli wurde Zweiter. Zu einem Geschwister-Duell kam es bei den 13- bis 14-jährigen. Johannes Heizmann konnte dieses Mal das Rennen für sich entscheiden. Er war wenige Minuten schneller als sein Bruder Marcus Heizmann und gewann damit diese Kategorie. Aber Marcus hat noch acht Mal Gelegenheit, sich zu revanchieren. Ihr ältester Bruder Lucas Heizmann muss sich in der Jugend-Klasser H 15/16 mit größeren Kalibern messen. Sein stärkster Konkurrent aus Gundelfingen erwischte den besseren Saisonstart. Lucas wurde mit einer knappen halben Minute auf Rang zwei verwiesen.

Die Herrenhauptklasse gewann der letztjährige Schweizer Meister in H 40 Emil Kimmig. Der gebürtige Oberkircher lebt seit Jahren in der Schweiz. Martin Herzog aus Ortenberg belegte bei den Herren den 4. Platz. Unter den Gästen aus Frankreich machten zwei ehemalige Soldaten der Französichen Garnison auf sich aufmerksam. In der Klasse H 40 - 49 gewann der ehemalige Sportoffizier der Villinger Garnison, Michele Duboc. Er erstellte während seiner Dienstzeit im Raum Villingen sehr viele Orientierungslaufkarten, die er mitlerweile der OLG Ortenau zu Verfügung gestellt hat. Diese richtet auf der Baar seither jährlich einen Wettkampf aus. Ein Wiedersehen mit seiner Dienstheimat hatte auch der ehemalige Sportoffizier des 42. Artillerie Regimentes aus Offenburg, Michel Stribeau. Er erinnerte sich gern an seine Offenburger Zeit zurück und kommt gerne wieder hierher. Stribeau gewann die Kategorie der 50 bis 60-jährigen.

Die Ergebnisliste gibt es im Internet unter der Adresse http://www.ol-in-baden.de.

Andreas Hoferer