pressespiegel des badischen ols
Zurück

Badische Turnerzeitung, Juli 2001

Offene Nordische Meisterschaften im Orientierungslauf in Mikkeli, Finnland

Von 8. bis 10. Juni 2001 fanden in Mikkeli, Finnland die Offenen Nordischen Meisterschaften im Orientierungslauf statt. 27 teilnehmende Nationen standen für ein international hochkarätiges Starterfeld. Da im August die Weltmeisterschaften in Tampere, Finnland stattfinden werden, galten die Nordischen Meisterschaften als letzter und wichtigster Testwettkampf zur Standortbestimmung vor den Weltmeisterschaften.

Auch die deutsche Nationalmannschaft nominierte eine zwölfköpfige Mannschaft bestehend aus 6 Herren und 6 Damen. Darunter drei Badener: Frauke Schmitt-Gran, Bronsemedaillengewinnerin der WM 1999 und Aushängeschild des deutschen OLs (TV Lahr), Hendrik Lapp (Gundelfinger Turnerschaft) und Peter Legat (OLG Elsenzgau). Dem Wettkampf vorausgegangen war das letzte WM-Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft in WM-relevantem Gelände in Tampere, welches durch eben jene Wettkämpfe abgeschlossen wurde. So waren die orientierungstechnischen Anpassungen zwar erfolgt, die physischen Voraussetzungen jedoch nicht ganz optimal. Dennoch erzielten die badischen Athleten ordentliche Resultate.

Beim Auftakt, dem Wettkampf auf der klassischen Distanz, fanden die Athleten ein technisch und physisch sehr anspruchsvolles Gelände vor. Hendrik Lapp erreichte in dem mit Topläufern gespickten Feld in Anbetracht der Vorbelastung einen sehr guten 49. Platz und erweckte dadurch nicht nur beim Bundestrainer, sondern auch bei den erfolgsverwöhnten skandinavischen Trainern Eindruck. Frauke Schmitt-Gran wurde in der Damenklasse 44., was eigentlich ein gutes Ergebnis ist, sie jedoch nicht ganz zufrieden stellte.

Beim Kurzstreckenlauf am nächsten Tag meldete sich auch Peter Legat nach langer Verletzungspause international wieder zurück. Er erreichte als 72. mit geringem Zeitabstand zum siegreichen Norweger Jörgen Rostrup das zweitbeste deutsche Resultat bei den Herren. Frauke Schmitt-Gran errechte das beste badische Resultat und belegte einen 27. Platz. Hendrik Lapp konnte das gute Ergebnis vom Vortag nicht ganz bestätigen und landete auf Platz 92.

Beim abschliessenden spannenden Staffelwettkampf wurde Frauke Schmitt-Gran mit ihrer Mannschaft (mit Anke Xylander und Karin Schmalfeld) 7.in der Nationenwertung, was Hoffnungen auf einen Podestplatz bei den bevorstehenden Weltmeisterschaften nährte. Peter Legat und Hendrik Lapp erkämpften sich zusammen mit ihrem Staffelkameraden Markus Prolingheür einen 15. Platz in der Nationenwertung.

Die gezeigten Leistungen der drei Badener sowohl im Trainingslager als auch bei den Testwettkämpfen räumen den Athleten nun gute Chancen bei der Nominierung für das deutsche WM-Team ein. Alle drei haben sich natürlich das Ziel gesetzt die gezeigten Ergenbisse deutlich zu verbessern.

Peter Legat, Hendrik Lapp