OL der SG Walldorf Astoria
22. April 2012
von Patrick Meyer
Am 22. April fand in Walldorf der 2. Amateur-Orientierungslauf, organisiert von der Jugendabteilung der SG Astoria statt. Bei wolkenverhangenem aber trockenen Wetter gingen über 30 Orientierungsläufer, die hauptsächlich aus den verschiedenen Abteilungen des Vereins entstammten, aber auch erfreulicher Weise manch externer Läufer/in auf die 3,5 km lange Strecke.

Diese war anfängerfreundlich gestaltet, da viele Posten an Weggabelungen oder anderen prominenten Orten wie im Tierpark oder an Trimmstationen aufgestellt waren. Für die fortgeschrittenen und ausdauernden Sportler, gab es Bonusposten, für die es Gutschriften auf die Gesamtzeit gab, die aber die Strecke fast auf die doppelte Distanz verlängerten. Die Laufkarte war eine aufbereitete topographisch Karte mit GPS-ergänzten Wegen, die Postenstandorte teilweise auch ungewöhnlich, wie bei Posten 13 in der Postenbeschreibung "nach oben schauen" beschrieben, wo der Posten in zwei Metern Höhe hing.

In diesem Jahr gewann mit Sebastian Thomé ein Hochspringer die Einzelwertung. Er verwies den Vorjahresgewinner Rouven Emmerich, der einen kurzen Blackout zu Beginn nicht mehr durch seine exzellenten läuferischen Fähigkeiten ausgleichen konnte auf Platz 3. Den zweiten Platz erreichte Marcus Schmidt, der die Veranstalter durch sein Erscheinen ehrte und Unterstützung für weitere Vorhaben anbot.

Dank Sachpreisen und Verzehrgutscheinen, sowie Urkunden musste kein Starter mit leeren Händen bzw. leerem Magen die Heimreise antreten.



Bei der Veranstaltungspremiere im Vorjahr mussten wir noch mit Verkehrshütchen als Posten und Kinder-Motivlochern auskommen. Dank Felix Czink, selbst Orientierungsläufer, konnten wir dieses Jahr genormte Posten (von Georg Hinkel) und eine überarbeitete Karte einsetzen.



Um das leibliche Wohl kümmerte sich Maximilian Binz, der Finanzwart der Jugendabteilung, während die Vorsitzende Denise Kletti für alle kleinen Gäste eine besondere Schatzsuche im Wald auf die Beine stellte. Kindergarten- und Grundschulkinder suchten anhand einer alten Schatzkarte nach Hinweisen im Wald, lösten Aufgaben und erfühlten Tannenzapfen, Moos und vieles mehr. Natürlich fanden die mutigen Schatzsucher die Kiste mit funkelndem Inhalt und teilten alles sogleich unter sich auf.



Als Fazit lässt sich festhalten, auch wenn wir wohl primär Leichtathleten bleiben, ist der Orientierungslauf eine tolle Bereicherung für uns. Die Jugendleitung der SG Walldorf Astoria bedankt sich daher bei allen Teilnehmern und freut sich darauf, eine weitere Auflage der Veranstaltung in 2013 durchzuführen, dann voraussichtlich sogar überregional.


Vorab-Zeitungsbericht