TGW-OL
von Stefanie Greiselis-Bailer

Der TGW-OL bei den Badischen Meisterschaften im Gruppenturnen

Vom 1.-3. Juli dieses Jahres fand in Bad Rotenfels bei Gaggenau das Badische Turnerjugend-Gruppentreffen statt. Das ist die Badische Meisterschaft im Gruppenturnen - und der TGW-OL war als eine der Disziplinen dabei.

Da es weder im noch um das vordere Murgtal bisher eine OL-Karte gab, hat Ingo Horst eine neue aufgenommen, die vom Badischen Turner-Bund finanziert wurde. Dabei habe ich versucht, den TGW-OL ganz nah an die anderen TGW-Disziplinen heranzubringen. So konnten Start und Ziel unmittelbar neben der Halle für Turnen und Tanzen plaziert werden und einige Posten standen gut sichtbar am Eingang zum Massenlager oder an der Halle für Turnen und Tanzen. Für alle Beteiligten eine sehr positive Erfahrung, die vor allem auch seitens des BTB gelobt wurde. Dadurch bekamen vor allem die Gruppen, die keinen OL gewählt hatten, trotzdem einen guten Einblick.

Sechs Turn-Gruppen in unterschiedlichen Alters- und Wettkampfklassen liefen in Startabständen von ca. 10 Minuten auf der weitgehend "gelben" Karte "Lukasplatz" im ungewohnten Maßstab 1:7500. So abwechslungsreich wie das Gelände (Schule, Wohngebiet, Streuobstwiesen und Wald) so unterschiedlich waren auch die Lauftaktiken der Gruppen: manche wollten "erst mal die weiten Posten" anlaufen, eine andere Gruppe teilte sich gar auf. Die Laufzeiten betrugen zwischen 33 und 56 Minuten, wobei die schnellste Gruppe die Reihenfolge 55 - 42 - 47 - 45 - 39 - 32 - 31 - 76 - 74 - 34 wählte. Am schwierigsten war für die Gruppen der Posten 39, den nicht alle gefunden haben. Dafür gibt es beim TGW-OL allerdings "nur" Punktabzug und keine Disqualifikation wie sonst beim OL. Damit die später startenden Gruppen keinen Vorteil hatten und trotzdem auch auf dem Schulhof nach Karte laufen mussten (die Posten waren teilweise sehr gut zu sehen!), standen auf dem Schulgelände noch zwei zusätzliche OL-Posten, die nicht anzulaufen waren. Im Eifer des Gefechts haben zwei Mannschaften prompt den Falschen gestempelt und so gab es auch hier - sehr zum Ärger der Gruppen - Punktanzug.

Verblüffend für die Zuschauer, Betreuer und Fans war der Startaugenblick: wenige Minuten vor dem Start konnten die Gruppen bereits die Karte studieren, allerdings ohne Posten (das wussten die Außenstehenden wohl nicht), doch im Startaugenblick sind die Gruppen dann nicht sofort losgerannt, sondern haben erst wenige Sekunden die für sie optimale Route finden müssen, keine leichte Aufgabe.

Auch für uns Organisatoren war es toll, mitten im Turn-Getümmel zu sein. Vom Start- und Ziel-Hügel hatten wir eine guten Blick über das Schulgelände, aber auch zum Medizinballwerfen, oder zu Gruppen, die sich auf dem Schulhof einsangen oder ihren Tanz übten.

Schon seit Anfang des Jahres laufen nun auch die Vorbereitungen zur Deutschen Meisterschaft im Turnerjugend-Gruppenwettkampf in Karlsruhe Anfang Oktober. Da es hier mittlerweile keine aktuelle bzw. wenig genutzte OL-Karte gibt, wurde (auch von Ingo) im Norden von Karlsruhe eine neue OL-Karte aufgenommen, nun finanziert vom Deutschen Turner-Bund.

Ca. 30 Gruppen werden den TGW-OL in Karlsruhe absolvieren. Wer bei der Organisation mithelfen möchte, kann sich gerne mit mir in Verbindung setzen.

Zeitungsbericht zum TGW